Warum kann ich erst ab mehreren tausend Euro helfen?

AnkerEs ist schon eine verzwickte Sache mit den Zahlen. Schon vor einigen Tagen, als es noch gar keine Filme gab, bekamen wir Anfragen, wie man unser Experiment unterstützen kann und damals hatten wir noch keine klare Vorstellungen. Deshalb gibt es jetzt hier den Film: Das RealExperiment unterstützen.

Wer das Buch „Feel it“ von Andreas gelesen hat – und das haben die Autoren des RealExperiments alle😉 – weiß auch, dass man etwa durch die Nennung von Zahlen den Ankereffekt auslöst. So geschieht das augenscheinlich auch in unserem Film, denn unsere Unterstützer sind danach der Auffassung, wir möchten mehrere tausend Euro von ihm, sonst kann er uns nicht helfen.

Jetzt ist es auf keinen Fall so, dass wir mehrere tausend Euro ablehnen würden. Wir erwarten allerdings auch nicht, sie von allen zu bekommen, die das RealExperiment gut, überzeugend und für unterstützenswert halten. Ihr könnt uns auch einfach weiter empfehlen, via Mail, Facebook, Twitter, XING, linkedIn, SMS oder, ganz analog – in Gesprächen.

Für die Techies unter Euch, ihr könnt gleich den Filmcode (http://www.youtube.com/watch?v=y29YwgNFWDI) als Link setzen oder hier einen der Banner-Codes runter laden und ein Banner auf eure Webseite oder in euren Blog setzen.

Natürlich ist es auch jedem frei gestellt, einen kleinen Betrag zu spenden, einfach weil es sich richtig und gut anfühlt. Dazu haben wir rechts oben den „spenden“-Button von Paypal eingefügt bzw. findet ihr am Ende der Filme die Bankverbindung für direkte Spenden. Was das bringen kann? Nun bisher hatten wir knapp 700 Besucher auf diesem Blog, wenn wir es schaffen, dass davon – seien wir einmal optimistisch – 50% jeweils 15,- Euro spenden, dann sind das auch über 5.000,- Euro und wenn wir es schaffen, dass diese 700 Besucher jeden Monat, jede Woche oder jeden Tag auf den Blog kommen, fliegt das RealExperiment ganz wirklich und wie alle sehen wie weit, wohin und was dabei so alles passiert!

Natürlich freut uns auch jede persönliche Kontaktempfehlung zu äußerst properen und wagemutigen Menschen, die ganz alleine einen Großteil der für das Experiment benötigten Mittel stellen könnte!

Ich freue mich, wenn es uns mit diesem Beitrag gelingt, die Wahrnehmung wieder auf das Experiment zu lenken und nicht auf einen willkürlichen tausender Betrag, den wir einfach einmal als Schwelle für so etwas wie Kreditvereinbarungen festlegen mussten.

Morgendliche Grüsse
Gebhard

Eine Antwort to “Warum kann ich erst ab mehreren tausend Euro helfen?”


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: